Bascom-AVR

Kleiner Bascom AVR Kurs -
Fuse-Bits und Lock-Bits - Teil 3

Hallo!

Das Low-Byte der Fuses wurde im letzten Beitrag erklärt. Jetzt ist das High-Byte dran.

myavr_workpad_plus_high_fuse.gif

Einstellungen

Reset Disabled

Damit wird aus dem Reset-Pin (PC6) ein normaler I/O-Pin. Man hat damit zwar einen Pin mehr zur Verfügung, kann den µC aber nicht mehr über ISP programmieren.

Watch-dog Timer always on

Über den Watch-dog Timer haben wir noch nicht gesprochen. Aber vorab: Damit prüft man in gewissen Zeitabständen ob der µC noch reagiert. Wenn nicht, dann wird ein Reset ausgelöst. Dazu muss man im Programm selber immer wieder den Timer zurück setzen. Der Watch-dog Timer funktioniert auch ohne diese Einstellung. Und ein Programm das nicht ständig den Watch-dog Timer zurück setzt, läuft mit dieser Einstellung sowiso nicht. Also -- immer ausgeschaltet lassen.

Serial program downloading (SPI) enabled

Ist diese Einstellung gesetzt, dann kann der µC per SPI programmiert werden.

Preserve EEPROM memory through the Chip Erase cycle

Mit den Programmen, mit denen man ein Programm vom Computer zum µC überträgt, kann man auch den gesamten µC löschen. Um zu verhindern, dass damit auch der EEPROM des µC gelöscht wird, kann man diese Einstellung setzen.

Boot Flash section size

Das ist für uns nicht wichtig. (Wenn es dich interessiert: siehe Datenblatt)

Boot Reset vector Enabled

Das ist für uns nicht wichtig. (Wenn es dich interessiert: siehe Datenblatt)

CKOPT

Diese Einstellung wurde im vorherigen Beitrag erklärt. Damit kann man, je nach CKSEL-Einstellung einen oder zwei eingebaute Kondensatoren für den Oszillator aktivieren. Für Frequenzen ab 8 Mhz muss diese Einstellung gesetzt werden.


Weiterführende Links:


mfg Gerold :-)



Den zugehörigen Original-Beitrag findest du im Loetstelle-Forum.